Tipps für Einsteiger

Dieser Text wurde von Nachwuchs-Triathletin Sarah Dohse verfasst. Vielen Dank.

Liebe Triathlonanfängerin, lieber Triathlonanfänger!

Du hast dich entschieden, an deinem ersten Triathlon teilzunehmen – nun warten auf dich
jede Menge Spaß, Adrenalin, nette Mitstreiter, aber auch Anstrengung. Wenn dein erster Triathlon zu einem tollen Erlebnis werden soll, ist es hilfreich, ein paar Tipps für den Einstieg zu berücksichtigen. Im folgenden haben wir für dich das Wichtigste zusammengestellt.

Als Einsteiger solltest du beim 30. KN Förde Triathlon am Besten die Volksdistanz wählen, bei der du 500 m in der Kieler Förde schwimmst und 21 Radkilometer absolvierst, um anschließend noch 5 km an der Kiellinie zu laufen.

Nachdem du die Anmeldung getätigt hast und die Wochen und Tage bis kurz vor dem Wettkampf verflogen sind, ist es Zeit, deinem Wettkampfrad besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Mit welchem Rad du unterwegs sein wirst, bleibt dir überlassen. Hauptsache, das Rad ist verkehrstüchtig und du fährst mit Helm. Du solltest sicherstellen, dass Schaltung und Bremsen perfekt funktionieren, und den Reifendruck optimieren. Am Vortag deiner Triathlonpremiere ist es ratsam, nochmals aufmerksam die Ausschreibung zu studieren. Außerdem solltest du dir deine persönliche Checkliste erstellen, mit allem was du dabei haben möchtest.

Wenn du dann frühzeitig am Veranstaltungsort angekommen bist, holst du als erstes deine Startunterlagen ab. Diese enthalten beim KN Förde Triathlon eine Radnummer für die Befestigung am Rahmen deines Fahrrades. Die zweite Radnummer benötigst du erst nach Beendigung des Wettkampfes, um dein Rad aus der Wechselzone auszuchecken. Die große Startnummer befestigst du am besten an einem Startnummerngürtel, wenn du einen hast. Ansonsten kannst du dir auch einfach ein breites Gummiband in der erforderlichen Länge zuschneiden. Diese sollte so gewählt sein, dass du bequem in das Startnummernband hinein steigen kannst. Weiterhin enthalten deine Startunterlagen auch einen Fußtransponder, den du später an deinem Fußgelenk mit dem Klettband befestigst. Und dann gibt es natürlich noch eine Badekappe, die du beim Schwimmen trägst.

Nun kannst du zum Check-In zur Wechselzone kommen. Zum Einchecken müssen der Helm mit geschlossenen Kinnriemen auf dem Kopf getragen werden und alle Startnummern (Rad, Helm, Startnummern) angebracht bzw. getragen werden. Hier wird zunächst dein Fahrrad auf seine Funktionstüchtigkeit überprüft und dein Helm kontrolliert. Wenn du deine Radnummer ordentlich befestigt hast, darfst du nun deinen Wechselplatz einrichten. An deinen Wechselplatz kommt alles, was du für die Disziplinen Rad und Laufen brauchst, und was du nicht schon beim Schwimmen trägst. In der Regel legst du ein Handtuch auf den Boden neben dein Rad, das du an deinen Wechselplatz gestellt oder gehängt hast. Damit es dir leichter fällt, deinen Wechselplatz im Rennen zu finden, darfst du auch ein besonders auffälliges Handtuch unterlegen. Dann legst du folgende Dinge so auf den Boden oder auf den Lenker, dass du sie gut greifen kannst: Helm, evt. Radbrille, Laufschuhe, Startnummer am Startnummernband, evt. Socken, evt. Radschuhe. Letztere solltest du - wenn du sie überhaupt verwendest - beim ersten Triathlon lieber bereits in der Wechselzone anziehen. Du kannst aber ruhig auch direkt nach dem Schwimmen deine Laufschuhe anziehen und mit diesen Schuhen Rad fahren.

Wenn du darauf verzichten möchtest, Socken anzuziehen, sollten deine Schuhe mit Babypuder eingepudert sein, damit du leichter in die Schuhe kommst und Blasen vermieden werden. Du kannst Zeit sparen, wenn du in den Schuhen elastische Schnürbänder oder Schnellschnürsysteme verwendest.

Achte besonders darauf, dass bei deinem Rad ein eher niedriger Gang eingelegt ist, mit dem du gut starten kannst.
Nach dem Einrichten deines Wechselplatzes hast du im Idealfall noch etwas Zeit, um dich umzusehen. Präge dir ganz besonders gut deinen Wechselplatz ein. Gehe vorher die Laufwege in und aus der Wechselzone ab. Sprich auch gerne unsere Helfer an, sie unterstützen dich gern, wenn du noch irgendwelche Fragen hast.

Kurz vor dem Start erfolgt die Wettkampfbesprechung. Diese ist ganz wichtig, gerade wenn du deinen ersten Triathlon absolvierst. Hier werden dir noch einmal der Ablauf erklärt und viele Tipps gegeben.

Und nun kann es wirklich los gehen. Kurz vor dem Start ziehst du deinen Neoprenanzug an, wenn du einen hast, und befestigst deinen Transponder mit dem Klettband am Fußgelenk. Hinweis: Über die 500 m kannst man aber gut ohne Neoprenanzug schwimmen. Du setzt die vom Veranstalter ausgegebene Badekappe auf, ebenso deine Schwimmbrille. Dabei macht es Sinn, die Badekappe über die Schwimmbrille zu ziehen, damit dir im Getümmel nicht die Schwimmbrille verrutschen kann. Wenn du mit Neo schwimmst, solltest du vorher unbedingt an typischen Scheuerstellen - besonders am Nacken – ein wasserfestes spezielles Gel auftragen. Dann kannst du dich etwas Einschwimmen.

Du musst für deinen ersten Triathlon übrigens nicht unbedingt das Kraulschwimmen beherrschen. Gerade im Volkstriathlon wirst du feststellen, dass du keineswegs der/die Einzige bist, der/die Brust schwimmt.

Wenn der Start näher rückt und die Anspannung steigt, solltest du dich an die Startlinie begeben. Beim Förde Triathlon findet ein Wasserstart statt. Ordne dich nach deinem Leistungsniveau ein - nicht zu weit vorne, damit du nicht von schnelleren ,,eins auf die Mütze" kriegst, aber auch nicht zu weit hinten, damit du nicht von Langsameren eingekesselt wirst.

Schwimme nach dem Startschuss nicht zu zaghaft los. Schwimme nicht unfair, aber lasse dich auch nicht von anderen Athleten abdrängen. Du wirst sehen, die 500m im Wasser neigen sich schnell dem Ende zu. Dann kannst du gedanklich schon mal den ersten Wechsel durchgehen, während du deinen Beinschlag etwas verschärfst, um den Wechsel von der Waagerechten in die Senkrechte vorzubereiten. Hast du den Schwimmausstieg erreicht, führt dich eine Treppe hinauf in die Seebar, durch die du läufst.

Nun kommt die erste Hürde: die Wechselzone vom Schwimmen zum Rad. Während du läufst, schiebst du deine Schwimmbrille auf die Stirn, damit du gut sehen kannst. Dann ziehst du mit einer Hand die Reißleine deines Neos hinunter und ziehst das Neopren bis zur Hüfte runter. Jetzt
kannst du dir Schwimmbrille und Badekappe vom Kopf nehmen, die du, am Wechselplatz angekommen, als erstes ablegst. Nun folgt das endgültige Ausziehen des Neos, indem du ihn zunächst mit den Armen weiter nach unten ziehst, und dann auch mit den Beinen nachhilfst. Danach ziehst du dir deinen Startnummerngürtel an, eventuell Socken und Radbrille, und deine Rad- oder Laufschuhe. Achte darauf, dass dein Helm geschlossen ist, bevor du zu deinem Rad greifst! Erst dann darfst du aus der Wechselzone laufen und erst nach dem Strich, der den Beginn der Radstrecke signalisiert, aufs Rad springen.

Nun folgt der längste Part deines Triathlons, bei dem du auch ein wenig vom schönen Schleswig Holstein zu sehen bekommst. Achte auf das Windschattenfahrverbot! Es ist Vorschrift, dass du 12 Meter Abstand zum Vordermann hältst und nur 25 sec. Zeit hast, wenn du überholst. Kampfrichter überprüfen dies auch.

Nachdem du zweimal die Hochbrücke überwunden hast, kommst du wieder zurück zur Kiellinie. Beim zweiten Wechsel musst du zwei Dinge besonders beachten: Es gilt die gleiche Linie wie beim Aufstieg – du musst vor ihr absteigen und ab der Linie dein Rad schieben. Dabei muss der Helm geschlossen bleiben – er darf erst geöffnet werden, nachdem du dein Rad am Wechselplatz abgestellt hast.

Ziehe deine Laufschuhe an, sofern du nicht bereits in ihnen Rad gefahren bist, drehe deine Startnummer nach vorne - und auf geht's in den letzten Part deines ersten Triathlons! Hier gibt es eigentlich nicht mehr viel zu beachten- jetzt geht es nur noch vorwärts Richtung Ziel. Du kannst aber auch einfach die wunderschöne Kieler Förde genießen, und dich entspannt zum Finish des 30. KN Förde Triathlons treiben lassen. Bitte beachte, dass es nicht erlaubt ist, mit Kopfhörern zu laufen. Im Ziel warten auf dich deine Lieben, die anderen Athleten, leckere Erfrischungen, nette Helfer, Applaus - und große Glücksgefühle, denn du hast es geschafft: deinen ersten Triathlon!

Wir freuen uns auf deinen Start und hoffentlich viele weitere beim Triathlon in Kiel, Schleswig-Holstein oder wo auch immer.